LIVE DATES


LADY BLACKBIRD

 

18.02.23     MANNHEIM- ALTE FEUERWACHE

24.02.23     DORTMUND- KONZERTHAUS

25.03.23     ERLANGEN- E-WERK

27.02.23     MÜNCHEN- MUFFATHALLE

28.02.23     BERLIN- KESSELHAUS

01.03.23      HAMBURG- MOJO CLUB

03.03.23      WORPSWEDE- MUSIC HALL

 
Eine Göttin. Eine Königin. Eine Diva. Das sind nur drei von zahlreichen Etiketten, die man Lady Blackbird in der jüngsten Vergangenheit spendiert hat. Ob diese Kategorien komplett zutreffen, halbwahr oder doch nur klischeehaft sind, ist vollkommen schnurz. Weil Lady Blackbird, bürgerlich Marley Munroe, schlichtweg durch ihre Kunst und ihr Auftreten besticht. Weil sie sich für ihren Künstlernamen von einem der Signature-Songs von Nina Simone hat inspirieren lassen; in „Blackbird“ aus den 1960er-Jahren setzt sich Nina Simone so karg wie eindringlich mit Rassismus auseinander. Und natürlich, weil Lady Blackbird das Schaffen und die Wirkung großer Schwarzer Künstlerinnen – eben zum Beispiel Nina Simone, Billie Holiday, Ella Fitzgerald und Gladys Knight – nicht nur inhaliert, sondern auch verstanden hat. Und ganz behutsam in ihren Sound einfließen und wirken lässt. „Black Acid Soul“, das 2021 erschienene Debütalbum von Lady Blackbird, ist mit einer Melange aus Coverversionen und Eigenkompositionen eine sanfte Wucht. Und hat, etwa bei dem Nina-Simone-Cover „Blackbird“ und dem von Lady Blackbird selbst geschriebenen „Five Feet Tall“, all das, was gute Musik ausmacht. Melancholie und Hoffnung. Schmerz und Abgründe. Sexyness und Dringlichkeit. Sehnsucht, Rebellion und Aufruhr. Lady Blackbirds kehlige, hochresonante, berührende und warme Stimme fährt einem in Herz und Seele. Möglicherweise ist Lady Blackbird doch eine Göttin. Eine Königin. Eine Diva. Aber jeden Fall aber ist sie eine Erscheinung, die leuchtet. Und eine, die die Diskokugel mit Songs wie „Did Somebody Make A Fool Out Of You“ auch in Slow Motion zum Glitzern bringt.
 


PURE DESMOND
18.11. Jazz Club, Hannover
19.11. Jazz-Club, Paderborn
25.11. Schloss Reinbek, Reinbek bei Hamburg
10.12. Jazz Club, Rostock
16.12. Stadthalle, Germering
17.12. Stadttheater, Gütersloh
 


FLORIAN HOEFNER TRIO

01.12. WEINSTADT- JAK

03.12. ZOGLAU- ZOGLAU3

04.12.  NEUBURG/ DONAU- PIU PIANO

05.12. PRAG- PIANO FESTIVAL

06./07.12. BASEL-. BIRD'S EYE

08.12. RAVENSBURG- ZEHNTSCHEUER

09.12. BAMBERG- JAZZCLUB

10.12. NÜRNBERG- JAZZSTUDIO